Sie lieben Nudeln? Dann schwören Sie sicherlich auf selbstgemachte Teilgwaren! Da haben wir was für Sie: in dieser Kategorie bieten wir Ihnen nämlich alles, was Sie zur Herstellung frischer Nudeln bzw. Pasta benötigen: Kocheinsätze, Ausstecher, Teigausroller und professionelle Nudelmaschinen, die alle Schritte der Nudel-Zubereitung im Handumdrehen bewältigen.

Nudelmaschinen für Gastronomie, Italiener & Pizzeria

Filtern nach
Marke
  1. Kronen
  2. Contacto
  3. Bartscher
  4. APS Germany
Preis
0 € 1108 € 0 € bis 1108 €

Artikel 1 bis 24 von 26 gesamt

pro Seite

Artikel 1 bis 24 von 26 gesamt

pro Seite

Was ist eine Nudelmaschine?

Eine haushaltsübliche Nudelmaschine wird mit Teig befüllt. Sie walzt ihn und schneidet ihn passgenau in die gewünschte Nudelform. Für gewöhnlich werden diese Geräte mit einer Kurbel betrieben – diese Nudelmaschinen benötigen also keinen Strom. Für kleinere Mengen an Pasta bzw. Nudeln sind sie damit ausreichend. In unserem Sortiment führen wir die Contacto Nudelmaschine mit einem solchen Handbetrieb. Darüber hinaus bieten wir die Handkurbel-Nudelmaschine von APS, die jedoch mit bereits gewalztem Teig bestückt werden muss.

Größere Mengen Nudeln gewünscht? Dann ist die Gastro-Nudelmaschine die perfekte Wahl!

In der Gastronomie werden in der Regel größere Mengen an Pasta benötigt. In diesem Fall greifen Gastronomen gern auf elektrische Varianten von Nudelmaschinen zurück. Wir bieten Ihnen die Bartscher Pasta Maschine – ein Multifunktionsgerät, das den Teig nicht nur gnetet und ausrollt, sondern daraus bis zu 14 verschiedene Pastasorten, wie Cannelloni, Gnocchi oder Spaghetti, herstellt. Das heißt: Sie bestücken diese Nudelmaschine lediglich mit den Zutaten für den Teig; den Rest übernimmt das Gerät vollautomatisch. Auf diese Weise produziert die Bartscher Pasta Maschine bis zu 5 Kilogramm Nudeln pro Stunde. Damit arbeitet sie nach dem gleichen Prinzip wie ein Fleischwolf.


Nudeln oder Pasta: Alles das Gleiche? Und wer hat's erfunden?

"Pasta" ist ein Begriff aus der italienischen Küche, der in Verbindung mit Teigwaren aus Hartweizengrieß, Kochsalz und Wasser verwendet wird. Landläufig bezeihnet er mittlerweile für alle gängigen Nudelgerichte, auch wenn diese teils aus anderen Zutaten bzw. Zugaben, wie Dinkel oder Eier, gefertigt werden. Im Allgemeinen stammen Nudelgerichte nicht aus Italien, zumindest nicht nur. Erste Hinweise auf die Herstellung und Zubereitung von Nudeln finden sich nämlich in Asien. Sie deuten darauf hin, dass nudelähnliche Gerichte bereits vor 4000 Jahren gegessen wurden.

Wir beraten Sie gern zu unseren Nudelmaschinen.

Jetzt Kontakt aufnehmen